Der Gemischte Chor überzeugt beim Jahreskonzert. Auch das Friedrich-Hecker-Gymnasiasten war mit von der Partie. Die Clownin "Fräulein Moll" sorgte für Pausenhumor und begeisterte das Publikum.

„Vom Moment unserer Geburt an beginnen wir zu sterben“, steht groß vor dem Programm des Jahreskonzertes. Diese unweigerlich richtige Tatsache, eine Aussage der dänischen Schriftstellerin Janne Teller (schöner im Original, wo es heißt: „From the moment we are born, we begin to die“), bedeutet aber doch, dass dazwischen jede Menge Leben liegen kann.

Am 29. Januar veranstalten wir in der Kirche St. Meinrad unser Jahreskonzert mit dem Titel „Paradoxien“. Der Chor wird Auszüge aus einem Requiem von Mack Wilberg mit Orgelbegleitung darbieten und als Paradoxon dazu die expressive Kantate „And piece on earth“ von Bob Chilcott setzen. Diese wird gemeinsam mit dem Unterstufenchor des Friedrich-Hecker Gymnasiums und musikalischer Begleitung aufgeführt. Wie auch in der Vergangenheit werden zum Jahreskonzert des Chores immer verschiedene Kunstrichtungen verquickt. In diesem Jahr wird Francesca Motta, eine Künstlerin, Zirkustrainerin und Clownin aus Lindau, die Musikstücke mit kleinen szenischen Paradoxien umrahmen. Die Lichtinstallation „Ahnen – ahnen“ von Gesa Hagenbusch-Krapf spielt mit dem Gegensatz des Bildes zur Projektion. Ein sehr anregender Abend voller Paradoxien erwartet Sie.
Datum: Sonntag, 29.Januar 2017
Beginn: 19.00 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: Kirche St. Meinrad (St.-Meinrads-Platz 1, Radolfzell)
Preise: Vorverkauf: 12,- € f. Erw. / 6,- € f. Kinder
Abendkasse: 15,- € f. Erw. / 7,- € f. Kinder
Vorverkaufsstellen in Radolfzell: Buchhandlung am Obertor, Obertorstraße 7
Foto Huber, Poststrasse 3

Wir startet wieder mit seinen Proben, immer dienstags um 20:00 Uhr, im Beethovensaal der Musikschule Radolfzell, Güttinger Str. 19. Unter der Leitung von Jochen Stuppi geht die Erarbeitung von Auszügen aus einem Requiem von Mack Wilberg weiter und als Paradoxon dazu wird die expressive Kantate „And piece on earth“ von Bob Chilcott einstudiert. Das Konzert am 29. Januar 2017 in der Kirche St. Meinrad trägt den Titel „Paradoxien“. Daher wird der Zuschauer weitere Widersprüchlichkeiten erwarten können, wie eine Lichtinstallation, Literatur und eine Clownin. Mit den Musikstücken wird der Chor im April 2017 eine Konzertreise in die französische Partnerstadt Istres unternehmen.