Gesa Hagenbusch-Krapf, geboren 1978.

Sie lebt und arbeitet in Radolfzell als Sonderschullehrerin.

Bevor sie 2011 mit ihrer Familie an den Bodensee zieht, studiert sie das Lehramt an Sonderschulen in Schwäbisch Gmünd und Heidelberg (2002-2007). Ihr Studium zur Bildhauerin und Kunsttherapeutin (1998 – 2001) inspiriert sie dazu, mit Kindern künstlerisch zu arbeiten und die Kunst als Mittel zur Kommunikation zu nutzen. Im Studium arbeitet sie mit verschiedenen Materialien und Techniken.

Ihre Werke stellte sie im Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart, in der ehemaligen Schnürsenkelfabrik Wuppertal, im Schloss Mannheim sowie in der Villa Bosch in Radolfzell aus.