Auszüge aus einem Tagebuch:

Mittwoch, 11.03.

letztes Treffen zur Sonderprobe „Calling All Dawns“ für unsere N.Y.-Reise bei einem Sänger – ob wir fliegen können? Ob es sinnvoll ist sich auf den Weg zu machen? Was wird sein wenn wir wieder zurückkommen? Das sind die Fragen, die uns bewegen. Wir machen natürlich auch einen Durchlauf aller Lieder, proben noch einige Texte gesondert. Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf unseren Auftritt am Montag 23.03.20 im Lincoln Center in N.Y.. Durch die über 20 Sonderproben hat sich ein tolles „Wir-Gefühl“ entwickelt. Gemeinsam haben wir Flüge, Übernachtung, Freizeitprogramm und Konzertkleidung zusammengestellt. Viele Listen wurden geschrieben, E-Mails versendet und Entscheidungen getroffen, die jeder mittragen konnte.

Donnerstag, 12.03.

  • Die USA spricht ein Einreiseverbot für Europäer aus.

Große Enttäuschung - wir können nicht fliegen, in genau einer Woche wären wir abgereist.

Etwas Erleichterung - jetzt brauchen wir nicht entscheiden, ob wir fliegen.

Große Unsicherheit – wird das Konzert in N.Y. stattfinden, abgesagt oder verschoben werden? Wie ist es mit unseren Kosten für Flüge, Konzertteilnahme, Hotel, gebuchte Führungen und Tickets in N.Y? Wie verhält man sich am Besten? Sagen wir ab oder warten wir bis die Veranstalter sich rühren?

  • Absage der Jahreshauptversammlung, die am 17.03.20 stattfinden soll, verschoben auf ungewiss, die Ämter, die neu gewählt werden müssten, bleiben wie gehabt besetzt.

Freitag, 13.03.

Die Fluggesellschaft annulliert die Flüge: Zürich - N.Y. City

Sonntag, 15.03.

Abgesagt!! Unsere private Generalprobe im Dress mit amerikanischem Büfett.

Donnerstag, 26.03.

Der Chor erhält die Information des Deutschen Chorverbands:

Für kommenden Sonntag, 18 Uhr ist ein musikalisches Statement zur
Corona-Lage geplant.
Öffentlich (d.h. vom Balkon/Garten/offenem Fenster) soll die „Ode an die
Freude“ erklingen.

Diese Aktion lassen sich die Sänger*innen des Gemischten Chor Radolfzell nicht entgehen und aktivieren noch ihre Nachbarschaft.

Dienstag, 07.04.

Die Konzertagentur DCINY informiert, dass das Konzert „Calling All Dawns“ auf 2021 verschoben wird. Die Teilnahmegebühr kann zurückerstattet oder in einen Gutschein umgewandelt werden.

Dienstag, 14.04. E-mail an Chormitglieder:

Das Chorwochenende im Juni 2020 in der Jugendherberge Rottweil mussten wir absagen, evtl. schon bezahlte Eigenanteile werden wir zurückerstatten.

Dienstag, 21.04. Vorstandsitzung

Beratung zum weiteren Vorgehen mit

  • Proben: wann wieder gemeinsam gesungen werden kann, steht in den Sternen. Jochen Stuppi wird „online Singen“ anbieten.

  • „Zugabe“ Planung zu Konzert und Workshops am 24./25. Juli: auf Grund des Probenausfalls erscheint es unmöglich, das Konzert in der geplanten Weise zu singen. Die Durchführung von Workshops in dieser Pandemiezeit scheint unmöglich die engagierten Künstler*innen/Workshopleiter*innen/Technik und das Milchwerk werden informiert.

  • Antrag auf finanzielle Unterstützung des Chors bei einer Stiftung wird zurückgezogen.

Mittwoch, 22.04. E-mail an Chormitglieder:

  • Zugabe“ muss traurigerweise in dem bisher angedachten Format abgesagt werden.

  • Es ist soweit! 
    Zum Ausprobieren, zum Sich-Erfreuen, zum Mitmachen!
    Wir starten ein neues Format: 
    SINGle‘long – also ein „single-sing-along“!

Am Dienstag 28.04. mit Challenge (eine Herausforderung): Dresscode für dieses 1. virtuelle Treffen: Sommerurlaubs-Kleidung, so bunt wie möglich! Wer die meisten sommerlichen Accessoires in seinem „Bild“ präsentieren kann – gewinnt!

Dienstag, 28.04.20 SINGle'long N°1

Über die Hälfte der SängerInnen nehmen über eine Plattform an dieser ersten 40-minütigen „online-Aktion“ teil. Je nach technischer Ausstattung auch mit Bild. Nach einer kurzen Begrüßung stellen alle SängerInnen ihre Mikrofone auf „stumm“ und Jochen Stuppi beginnt mit dem obligatorischen Warm-up, Rhythmusaktionen, einem „Corona-Lied“ zum Mitsingen und zwei bekannten, mehrstimmigen Liedern. Es hat allen großen Spaß gemacht und die Gewinner der Challenge werden informiert.

Dienstag, 05.05.20 SINGle'long N°2

Es wurde eine neue Plattform gefunden, die keine Zeitbeschränkung hat. So wurde die „online-Probe“ auf eine Stunde angesetzt und anschließend konnte noch gequatscht werden. Einige Mitglieder haben erst um 23:30 ihren Rechner ausgeschaltet.

Dienstag 12.05.20 SINGle'long N°3.

Änderungen: andere Plattform und neues Konzept. In der dritten “online-Aktion“ soll dem Gesang mehr Gewicht gegeben werden: Alle Kameras der Chormitglieder bleiben aus. Man hört und sieht nur unseren Chorleiter Jochen Stuppi! Tolle Verbesserung – wir werden immer besser im Umgang mit der Technik! Hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht!