Bei sonnigem Frühlingswetter zeigte sich die Vielfalt des Chorgesangs von klassischem Ensemblesingen bis zum modernen, rhythmischen Sprechgesang, alles war vertreten. Zu Gasten waren sechs Chöre und unsere Mitsängerin Antje Hertkorn führte gekonnt durch den abwechslungsreichen Nachmittag. Nach unserer kurzen, gesanglichen Begrüßung folgte der FrauenKammerChor Bodensee mit gepflegtem, klassischem Frauenchorgesang. mit bis zu 6-stimmigen Volksweisen vom und um den Bodensee und Andernorts,.wie „Heißa Kathreinerle“ oder „Die Fischerin vom Bodensee“. Das Lied „Ich komme wieder“, eine Homage auf den schönen Bodensee fand mit dem Platz am Konzertsegel einen würdigen Ort, um die Gefühle des Urlaubers, der nächstes Jahr wieder komme, nachzuvollziehen. Der Fun Boxel Chor aus Obersasbach, ein gemischter Chor mit Gitarren- und Klavierbegleitung zeigte einen ganz anderes Repertoire. Hier stand sprichwörtlich der Fun im Vordergrund und das Publikum wurde zum Mitsingen aufgefordert. Das sechsköpfige Gesangsensemble Zell-A-Capella zeigte mit Gospels eine weitere Facette des Chorgesangs. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt des Schulchores „Teggis“, der mit ihrer Liedauswahl und ihrer Begeisterung alle Zuhörer mitrissen. „Die Gemeinschaft ist den Kinder sehr wichtig“, verriet die Chorleiterin und der Lieblingssong der Kinder „We are the world“ wurde von den zahlreichen Zuhörern mitgesungen. “We are the world, we are the children…., saving our own lives. It's true we'll make a better day, just you and me!” - das war ein klarer Appell an Alle, jetzt an die Zukunft zu denken. Jeder kann seinen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten. Der gemischte Chor LipSingers aus Liptingen brachte neben Pop-Songs auch traditionelle Lieder aus England und aus Skandinavien „Ven kann Seria“ auf die Bühne. Das Frauenensemble Klangfarben aus Gottmadingen begeisterten mit ihrem professionellen Auftritt und rührten mit ihren gefühlvollen und mitreißenden Arrangements alle Sinne des Publikums. Beim Landeschorwettbewerb in Bretten hatten sie 2017 den zweiten Platz belegt. Mit einem Sing-Together, bei dem alle Anwesenden aufgefordert wurden auf die Bühne zu kommen, beendete Jochen Stuppi mit „Lazing in the summer sun“ das gelungene Chortreffen.

Am Sonntag, 26. Mai präsentieren ab 14:00 verschiedenste Gesangsformationen am Konzertsegel Auszüge aus ihren Repertoires. Abwechslungsreiche und genussvolle Hörerlebnisse, ob a cappella oder mit Gitarre, Piano oder Akkordeon begleitet, werden dem Publikum in entspannter Atmosphäre beschert. Von Gospel über Klassik bis zum Pop werden verschiedenste Stile erklingen. Der Fun Boxel Chor aus Obersasbach hat die weiteste Anreise. Nicht ganz so lange sind die Anfahrten der Sängerinnen der Frauenchöre. Die Annachoristen kommen aus Überlingen, das Vokalensemble Klangfarben aus Gottmadingen und der dritte im Bunde ist der FrauenKammerChor-Bodensee. Aus Liptingen reisen die LipSingers an. Mit 6 Stimmen ist Zell-A-Capella das kleinste Ensemble des Nachmittags. Auch aus Radolfzell kommen die jüngsten Sänger*innen, die „Teggis“, der Schulchor der Tegginger Schule. Die wunderbaren Klänge erfreuen das Herz, Kaffee und selbstgebackener Kuchen auch den Gaumen.

Unser Chor rahmt mit kurzen Auftritten den Nachmittag und gegen 17:45 beschließt unser Chorleiter Jochen Stuppi mit einem Sing-Together das Chortreffen.

Eintritt frei.

Bei schlechtem Wetter wird der Ausweichveranstaltungsort hier bekanntgegeben.

Bericht und Foto: B. Weiss

Der Gemischte Chor Radolfzell blickt an seiner Jahreshauptversammlung im Turnerheim Radolfzell auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück. Es war das Vorbereitungsjahr für die Uraufführung von „Snoopy – The Musical“ im Januar 2019 im Milchwerk. Musikalisch hatte der Chorleiter Jochen Stuppi die Sänger*innen in 43 Chorproben, einem Probenwochende in Bad Schussenried und einer Bühnenbegehung sehr gut auf das Konzert vorbereitet. Zusätzlich konnte jeder durch Arbeiten in Gruppen z. B. Dramaturgie- oder Graphik-Team seinen Neigungen entsprechend, am Gelingen des Konzertes mitwirken. Neben diversen Besprechungen im kleinen Gruppen, gab es vier so genannte Fix-Punkte, zu denen sich alle Beteiligten der Teams zum Austausch trafen. So wurde beispielsweise zur besseren Bekanntmachung des Projektes und des Chors die facebook-Seite aufgesetzt. Diese Partizipation nannten Elisabeth Schmid und Jochen Stuppi als ein Erfolgsfaktor des Snoopy-Projektes. Traditionsgemäß wurden das Chortreffen „Vokalissimo – Chöre am See“ und der Gebrauchtradmarkt ausgerichtet und die Städtefreundschaft mit Istres bei einem Besuch des MAC Singen gepflegt. Die Mitgliederzahlen sind mit 79 aktiven und 61 Fördermitgliedern im Jahr 2018 unverändert. Dennoch wird der Chor verstärkt um Fördermitglieder werben und will zur Harmonisierung des Chorklangs noch einige Männerstimmen zum Mitsingen gewinnen. Alfred Walser war Ehrenmitglied des Vereins, seines Todes wurde gedacht. Über stabile Finanzen berichtete der Geschäftsführer Jürgen Vent-Schmid. Dank vieler Sponsoren und städtischem Zuschuss konnte das Snoopy-Projekt trotz hoher Kosten von über 25.000 € gestemmt werden. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Durch anschließende Wahlen wurden Karin Eichhorn (2. Vorsitzende), Anke Kehl (Presse) und Carsten Bolln (Mitgliedervertreter) im Amt bestätigt. Ins Amt der Kassenprüfer*in wurden Margit Golle und Hartmut Kehrer gewählt. Im folgenden Jahr müssen Nachfolger*innen für die zwei wichtigsten Positionen des Chores gefunden werden: Elisabeth Schmid wird 2020 nach 10 Jahren ihr Amt als 1. Vorsitzende zur Verfügung stellen und der Chorleiter Jochen Stuppi wird nach dem Jahreskonzert im Sommer 2020 den Bodensee verlassen. Auf 40 Jahre aktive Vereinsarbeit blickt Renate Bottlang zurück. Sie war für viele Jahre Aktivenvertreterin, maßgeblich am Gelingen der Strandfeste des Chores beteiligt und immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wurde. Als der Chor 2004 nur noch in Minimalbesetzung von 12 Sänger*innen auftreten konnte, hat sie ihrem Chor als Sängerin und Unterstützerin die Treue gehalten. Elisabeth Schmid bedankt sich für ihr Wirken und konnte Renate Bottlang im Namen des Chores zum Ehrenmitglied ernennen. Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Brigitte und Roland Renz geehrt, für die Unterstützung seit 50 Jahren bedankt sich der Chor bei Siegfried Reule und Josef Traub.

Fotos: Beate Weiss