• Zeitungsartikel zum Auftritt bei 150 jährigen Jubiläum beim Markelfinger Liederkranz

    Rund 700 Sänger und Zuhörer erlebten bei der Jubiläumsmatinee des Liederkranz Markelfingen in der Markolfhalle ein Wechselbad der Gefühle. Sieben Chöre – jeder mit eigenem Profil – und der Musikverein Markelfingen boten mit großer Leidenschaft zur Musik ihr Glückwunsch-Repertoire dar. Beim großen Finale aller Chöre, die unter Leitung von Darja Godec das berührende "Va pensiero" aus der Oper "Nabucco" von Verdi sangen und ein prächtiges Bild auf der Bühne abgaben, kam Gänsehaut-Stimmung im Saal auf.

  • Südkurier 31.1.2017: Ein einziger kompakter Klangkörper: Gelungenes Jahreskonzert des Gemischten Chors

    Der Gemischte Chor überzeugt beim Jahreskonzert. Auch das Friedrich-Hecker-Gymnasiasten war mit von der Partie. Die Clownin "Fräulein Moll" sorgte für Pausenhumor und begeisterte das Publikum.

    „Vom Moment unserer Geburt an beginnen wir zu sterben“, steht groß vor dem Programm des Jahreskonzertes. Diese unweigerlich richtige Tatsache, eine Aussage der dänischen Schriftstellerin Janne Teller (schöner im Original, wo es heißt: „From the moment we are born, we begin to die“), bedeutet aber doch, dass dazwischen jede Menge Leben liegen kann.

  • Südkurier 14.6.2016: Vokalissimo Chortreffen mit Tanz und Humor

    Radolfzell – Sport und Musik passen sehr gut zusammen. Das bewies der Gemischte Chor Radolfzell als er kurzerhand das Chortreffen Vokalissimo in die neue Sporthalle des Berufsschulzentrums verlegte. Doch nicht die Fußball-EM war der Grund, sondern das anhaltende Regenwetter. In der mit blauen Teppich-Fliesen ausgelegten Halle tummelten sich dann ungefähr 200 Zuhörer von Jung bis Alt an eingedeckten Biertischen, an Wände stehend, auf den Gängen, am Kuchenbuffet oder vor der Halle. Ein Kommen und Gehen wie bei einem Fest. Das lockerte die fast vierstündige Veranstaltung auf, ohne sie zu stören.

  • Südkurier: Konzert mit sieben Chören beeindruckt Publikum

    Sieben Chöre mit rund 200 Sängern unterhalten die Besucher beim „Vokalissimo – Chöre am See“. Der Gemischte Chor feiert sein 180-jähriges Bestehen.

  • Wochenblatt 27.1.2015: Vielstimmiges Miteinander

    Radolfzell (stm). Großer Andrang herrschte bei dem Konzert »Radolfzell bei Nacht« im Milchwerk. Aufgrund des großen Publikumsinteresses mussten kurzfristig gar hundert Extra-Stühle gestellt werden, damit jeder dem Auftritt des Gemischten Chores Radolfzell mit dem Schlagzeugensemble der Musikschule und dem Unterstufenchor des Friedrich-Hecker-Gymnasiums beiwohnen konnte. Nur durch die Kooperation miteinander sei ein solches Konzert überhaupt möglich, freute sich die Vorsitzende des Gemischten Chores Radolfzell, Elisabeth Schmid, über die überwältigende Resonanz.

  • Südkurier 23.1.2015: Gemischter Chor strotzt vor Innovationsfreude

    Beim gemischten Chor Radolfzell liegt eine kreative Spannung in der Luft. Sie fühlt sich an, als ob sich die Sänger mitten in einer Verwandlung befinden. Durch Mundpropaganda hat sich der Chor innerhalb weniger Monate mehr als verdoppelt. Das Wundersame an dem 30-köpfigen Zuwachs ist: Die hinzugekommenen Sänger bleiben im Chor. Wenn man hier von einer Schuld sprechen wollte, so liegt das sicher an dem neuen charismatischen Dirigenten Jochen Stuppi und seiner Methode „Singen statt Noten und die Freude daran“. Am kommenden Sonntag präsentiert der gemischte Chor in seinem Jahreskonzert im Milchwerk in sechs verschiedenen Sprachen und in einer deutschen Uraufführung die mit zwei Grammys ausgezeichnete Cross over-Komposition „Calling All Dawns“, des US-Komponisten Christopher Tin.