• Vita Chor der Teggingerschule

    Donnerstag morgens 7.45 Uhr: Chorprobe für die Kinder der 3. und 4. Klasse! 35 Kinder kommen gut gelaunt in den Musiksaal. Nach dem „Warm up“, in dem es meist sehr bewegt zugeht, und dem Einsingen wird konzentriert geprobt. „Schon wieder vorbei?“ lautet die Frage oft nach 45 Minuten. Mehr Zeit in der Woche haben wir leider nicht. Doch sie reicht aus, um für die Auftritte zu üben, die wir regelmäßig durchführen: Das Weihnachtsmusical für den Schulgottesdienst, das Singen im Altenheim, der Auftritt beim Hausherrenmontag. Hinzu kommen Sonderproben bei besonderen Auftritten, wie z.B. bei der „Klingenden Mainau“, beim Ehrenamtstag im Milchwerk oder – wie jetzt – beim Musical „Snoopy“.

    Anette Noki leitet den Chor der Teggingerschule seit etwas mehr als 3 Jahren. Sie ist Grundschullehrerin, die im Nebenfach Musik studiert hat. Schon während des Studiums leitete sie einen Jugendchor, später auch einen Gospelchor. „Mit Kindern zu singen macht mir deshalb viel Spaß, weil diese keine Scheu haben, aus sich herauszugehen!“

  • Vita Christoph Hoffmann

    Christoph Hoffmann

    • Geb. 1990, lebt in Wahlwies am Bodensee
    • Klavierunterricht im Alter von 12 Jahren
    • Kulturförderpreis 2008 und Stipendium von Lions Clubs International
    • Vorstudium Klavier am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch 2008-2009
    • Meisterkurse mit Prof. Taihang Du (2008), Prof. Karl-Heinz Kämmerling und Prof. Carmen Piazzini (beide 2009)
    • Kammermusikkurs mit dem Guarneri Trio Prague (2009)
    • Autodidakt seit Sommer 2009
    • Abitur 2010
    • Seit 2011 freiberuflicher Pianist und Klavierlehrer
    • Recitals, Kammerkonzerte, Begleitungen und Musik für verschiedene Anlässe in der Bodensee-Region (Deutschland, Schweiz) und darüber hinaus
    • Improvisierte Musik im Konzert und Performance
  • Snoopy!!! The Musical

    Der Gemischte Chor Radolfzell bringt mit der Chorversion dieses beliebten Musicals die deutsche Uraufführung auf die große Bühne des Milchwerks. Szenen aus dem Leben des wohl berühmtesten Beagles der Welt „Snoopy“ werden präsentiert: Von seinem Zwinger überblickt Snoopy den Himmel. Voller Bescheidenheit betrachtet er sein Genie. Stoisch akzeptiert er, dass seine Brillanz in fast jedem Bereich für immer von der Menschheit unbemerkt bleiben wird. Der US-amerikanische Comiczeichner Charles Monroe Schulz (*1922 - † 2000) war der Erfinder der Comicserie „Die Peanuts“. Von 1950 bis zu seinem Tod veröffentlichte er über 17.800 Comicstrips für Zeitungen in mehr als 75 Ländern und schrieb Drehbücher für Film und Fernsehen über die Peanuts. In seinen Strips, meist 4 gleichgroße Bilder, verarbeitet er all seine Erlebnisse. Es geht um Einsamkeit, überhöhtes Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen oder nicht erwiderte Gefühle. Auch die Figuren entstammen direkt oder indirekt seinem Leben.

    Die beiden Hauptfiguren sind der liebenswerte aber auch gleichzeitig hinterhältige Beagle Snoopy mit seinem ängstlichen Freund und Besitzer Charlie Brown. Linus mit seiner Kuscheldecke und die sportliche Peppermint Patty sind die besten Freunde von Charlie Brown. Die Schwestern der beiden Jungen sind die nörglerische Lucy und die süße Sally. Nicht zu vergessen der kleine, gelbe Vogel Woodstock, der Snoopy ständig begleitet. Alle Figuren sprechen wie Erwachsene, jeder hat widersprüchliche Charakterzüge und alle werden von ihren Schokoladen- und Schattenseiten gezeigt. 

    Fetzige und anrührende Songs werden von einem gemeinsamen Ensemble aus Pianisten, Schlagwerk, Kinderchor der Tegginger Schule und Gemischten Chor Radolfzell präsentiert. Sprecher schlüpfen in die Rolle der Peanuts. Die Swing Musik des Musicals spricht Jung und Alt an. In den Texten können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene wiederfinden. Überzeugen Sie sich selbst!

    Freie Platzwahl; Aufführung mit einer Pause

    Termine:
    Samstag, 26.01.19 ; 19:00 – 21:00 Uhr ; Einlass: 18:15 Uhr ; Vorstellung ausverkauft (evtl. noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich)
    Sonntag, 27.01.19 ; 16:00 – 18:00 Uhr ; Einlass: 15:15 Uhr ;Vorstellung ausverkauft (evtl. noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich)

    Preise:
    Abendkasse: 15 € / erm.*: 7 €

    ab 15.09.18
    Vorverkauf: 12 € / erm.*:6 €
    in der Buchhandlung am Obertor; Obertorstr. 7; 78315 Radolfzell und
    bei den ChorsängerInnen

    *Kinder/Schüler/Studenten/Schwerbehinderte

    Weiteres auf facebook: Gemischter Chor Radolfzell

  • Intensivprobenwochenende in Bad Schussenried

    Im Januar nächsten Jahres werden wir „The Musical Snoopy“ auf die Bühne des Milchwerks bringen. Zur Festigung der bisher einstudierten Lieder und zum
    Probenbeginn von Liedern mit besonderen Ansprüchen sind wir ein Wochenende ins Jugendgästehaus des Humbold-Instituts gefahren. Es waren zwei super Tage

    • Musik bestimmt den Tagesrhythmus
    • sehr konzentriertes Arbeiten an den „Snoopy-Stücken“
    • Übungen zum peripherem Sehen bringen überraschende Erkenntnisse
    • auch auf der Heimfahrt mit dem Bus wurde fröhlich gesungen
    • Besuch der wohl schönsten barocken Bibliothekssäle in Süddeutschland
    • unser Pianist Christoph war mit und begleitete uns durch 7 Tonarten eines Liedes
    • sehr gutes Essen
    • großes Abendprogramm mit Irischen Tänzen, Reisebericht nach Seattle, Film „Wie im Himmel“ und natürlich geselliges Beisammensein

     

  • Probestart am 12. September - neue Sänger und Sängerinnen sind herzlich willkommen!

    Wir starten am 12. September wieder mit unseren Proben, immer dienstags um 20:00 Uhr, im Beethovensaal der Musikschule Radolfzell, Güttinger Str. 19. Unter der Leitung von Jochen Stuppi geht die Erarbeitung der Lieder zu „Snoopy – das Musical“ weiter. Diese deutsche Uraufführung ist für Januar 2019 im großen Saal des Milchwerks geplant. Wenn Sie gerne mal wieder singen möchten - jetzt ist noch der optimale Zeitpunkt zum Einstieg. Neue Sänger und Sängerinnen sind herzlich willkommen.

  • Bildergalerie vom Jahreskonzert Paradoxien 2017

    Bilder von unserem Jahreskonzert.

  • Südkurier 31.1.2017: Ein einziger kompakter Klangkörper: Gelungenes Jahreskonzert des Gemischten Chors

    Der Gemischte Chor überzeugt beim Jahreskonzert. Auch das Friedrich-Hecker-Gymnasiasten war mit von der Partie. Die Clownin "Fräulein Moll" sorgte für Pausenhumor und begeisterte das Publikum.

    „Vom Moment unserer Geburt an beginnen wir zu sterben“, steht groß vor dem Programm des Jahreskonzertes. Diese unweigerlich richtige Tatsache, eine Aussage der dänischen Schriftstellerin Janne Teller (schöner im Original, wo es heißt: „From the moment we are born, we begin to die“), bedeutet aber doch, dass dazwischen jede Menge Leben liegen kann.

  • Wunderbares Probenwochenende in Ochsenhausen

    Für unser Konzert „Paradoxien“ bereiteten wir uns im Kloster Ochsenhausen intensiv vor. Wo hier die kleinen Gegensätze in der Musik und im Zusammenleben sichtbar wurden, wird im Konzert das große Paradoxon Geburt – Tod musikalisch und räumlich interpretiert.

  • Vita Martina Bischofberger

    Martina Bischofberger begann mit 16 Jahren mit dem Orgelspiel und legte nacheinander die D- und die C-Prüfung der Badischen Landeskirche ab. Seit 2003 ist sie nebenamtlich als festangestellte Kirchenmusikerin an der Lutherkirche in Singen tätig und leitet dort auch die Lutherkantorei. Martina Bischofberger arbeitet hauptberuflich an der Evangelischen Schule Schloss Gaienhofen als Lehrerin für Deutsch und Französisch.

  • Vita David Kleinehanding

    Ich bin am 21.12.1998 in Konstanz geboren und erhielt mit 6 Jahren ich den ersten Klavierunterricht bei meiner Mutter (Pianistin). Nach zwei Jahren wechselte ich zur Klavierlehrerin Beate Schäfer und bekam zusätzlich Schlagzeugunterricht bei meinem Vater (Schlagzeuger). Seit dem 12. Lebensjahr habe ich nun Schlagzeugunterricht bei Martin Deufel. Bei Wettbewerben „Jugend musiziert“ habe ich bei Regional- und Bundeswettbewerben erste Preise in den Kategorien „Klavier vierhändig“, „Schlagzeug-Ensemble“ und „Schlagzeug-Solo“. Ich spiele in verschiedenen Orchestern und Ensembles an der Radolfzeller Musikschule und seit Januar 2016 bin ich Mitglied im Sinfonischen Jugendblasorchester Baden-Württemberg. Mehrere Konzerte führten ins In- und Ausland, unter anderem eine Konzertreise nach China.

  • Vita Dominik Morgenstern

    Dominik Morgenstern

    • 2017 Abitur am Friedrich-Hecker-Gymnasium, Radolfzell
    • seit Herbst 2017 Studium der Informatik an der Universität Konstanz
    • Schlagzeugunterricht bei Martin Deufel seit 2006 an der Musikschule Radolfzell
    • Mitwirkung bei mehreren Schul- und Musikschulorchestern sowie bei der Stadtkapelle Radolfzell
    • mehrere Bundespreise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, darunter ein erster Preis mit Höchstpunktzahl
    • Mitglied im Landesjugendorchester, im Landespercussionensemble sowie im Sinfonischen-Jugendblasorchester Baden-Württemberg, mit Konzertreisen innerhalb Europas sowie China und Costa-Rica
    • Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben, der Henning Tögel Talentstiftung und der Werner und Erika Messmer Stiftung
  • Vita Valentin Schlemper

    Guten Tag, mein Name ist Valentin Schlemper und ich bin zur Zeit Schüler am Friedrich-Hecker-Gymnasium in Radolfzell und werde dort voraussichtlich 2018 mein Abitur unter anderem mit dem Neigungsfach Musik absolvieren.

    Seit nunmehr als 9 Jahren spiele ich Klavier als Schüler von Krístin Kleinehanding an der Städtischen Musikschule Radolfzell und habe mehrfach bei „Jugend musiziert“ Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Außerdem erhalte ich seit 2011 Saxophonunterricht bei Jürgen Callejas ebenfalls an der Radolfzeller Musikschule.

    Aktuell spiele ich sowohl im Jugendblasorchester Radolfzell als auch im Schulorchester meiner Schule. Des Weiteren spiele ich in einer Jazz-Combo.

  • Vita Jean-Pierre Dix

    1969 in Bern geboren, aufgewachsen in Schaffhausen.
    Lebt in Randegg, Deutschland.
    1996 Abschluss der Jazzschule St. Gallen
    bei Bänz Oester und Joel Reiff.
    Masterclass Workshops bei Art Lande und Jerry Bergonzi.
    Klassischer Kontrabassunterricht bei Franz Winteler.
    Arbeitet als freischaffender Musiker und hat einen Lehrauftrag an der Musikschule Schaffhausen.
    Seit 1986 rege Konzerttätigkeit als E- und Kontrabassist in den verschiedensten Stilrichtungen; Studiojobs, Theater- und Musicalproduktionen.
    Zurzeit unterwegs mit "Doppelbock", "eCHo" (mit Corin Curschellas, Walter Lietha und Christine Lauterburg), der Drum'n'Bass Band "Motek"
    und dem süddeutschen Fusion Trio "Rough Trade".

  • Musikalische Begleitung zum „Paradoxien“ Jahreskonzert am 29.1.2017

    Das Konzert "Paradoxien" wird begleitet von Jean Pierre Dix am E-Bass, Dominik Morgenstern und David Kleinehanding an den Percussions, Valentin Schlemper am Klavier und Martina Bischofberger an der Orgel.

  • Francesca Motta alias Fräulein Moll Pfarrersköchin

    Geboren in Mailand/Italien, lebt seit 20 Jahre am Bodensee

    Schulausbildung in Italien, arbeitet als Grafik Designerin bis 2009

    2010/11Clown Ausbildung in der Ravensburger Clownschule

    2013/14 Theaterpädagogische Ausbildung in Meckenbeuren

    Seit 2010 Clown und Theater Workshops u.a. bei Philippe Gaulier, Jango Edwards, Olli Hauenstein, Ton Kurstjens, Ann Dargies, Petra Massey

    Seit 2010 Zirkustrainerin und Theaterpädagogin in einer Gesamtschule und in verschiedene Sozialen Einrichtungen

    Seit 2011 Clown im Seniorenheim, in Kliniken, auf der Bühne und Straße. Auftritte bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen

  • „Paradoxien“ Jahreskonzert am 29.1.2017

    Am 29. Januar veranstalten wir in der Kirche St. Meinrad unser Jahreskonzert mit dem Titel „Paradoxien“. Der Chor wird Auszüge aus einem Requiem von Mack Wilberg mit Orgelbegleitung darbieten und als Paradoxon dazu die expressive Kantate „And piece on earth“ von Bob Chilcott setzen. Diese wird gemeinsam mit dem Unterstufenchor des Friedrich-Hecker Gymnasiums und musikalischer Begleitung aufgeführt. Wie auch in der Vergangenheit werden zum Jahreskonzert des Chores immer verschiedene Kunstrichtungen verquickt. In diesem Jahr wird Francesca Motta, eine Künstlerin, Zirkustrainerin und Clownin aus Lindau, die Musikstücke mit kleinen szenischen Paradoxien umrahmen. Die Lichtinstallation „Ahnen – ahnen“ von Gesa Hagenbusch-Krapf spielt mit dem Gegensatz des Bildes zur Projektion. Ein sehr anregender Abend voller Paradoxien erwartet Sie.
    Datum: Sonntag, 29.Januar 2017
    Beginn: 19.00 Uhr
    Einlass: 18.30 Uhr
    Veranstaltungsort: Kirche St. Meinrad (St.-Meinrads-Platz 1, Radolfzell)
    Preise: Vorverkauf: 12,- € f. Erw. / 6,- € f. Kinder
    Abendkasse: 15,- € f. Erw. / 7,- € f. Kinder
    Vorverkaufsstellen in Radolfzell: Buchhandlung am Obertor, Obertorstraße 7
    Foto Huber, Poststrasse 3

  • Unser neues Jahresthema „Paradoxien“

    Unser musikalisches Programm für das Jahr 2016:

    Drei Stücke aus einem Requiem des US-amerikanischen Komponisten, Arrangeurs und Chorleiters Mack Wilberg. Dieses Werk lebt von stehenden Klängen und schwebender Sphäre und wird mit der Orgel begleitet. Als Paradoxon wird hinzugesetzt die expressive Weihnachtskantate „And piece on earth“ von Bob Chilcott. Der britische Komponist, Dirigent und Sänger hat sich der Chormusik verschrieben und komponierte diese rockige Messe für viele verschiedene Möglichkeiten, mit oder ohne Bandbegleitung, Solobesetzungen sind möglich und bei unserer Aufführung soll auch ein Kinderchor mitwirken.

    Unser Konzert:

    Das Konzert findet im Januar 2017 statt. An diesem Abend erwarten den Zuschauer dann weitere Widersprüchlichkeiten wie Lichtinstallation und Dunkelheit sowie, natürlich zur Musik passend, Stille und klangerfüllter Raum.

    Wir freuen uns sehr auf die Erarbeitung dieses reizvollen und widersprüchlichen Programms!

  • Genießen Sie diesen Abend mit all Ihren Sinnen! Über 100 Zuhörer folgten diesem Aufruf im ausverkauften Strandcafé.

    Bei einem köstlichen 3-Gänge-Menü ließen sich die Gäste gerne mit Liedern zu den Themen „Freundschaft“, „Wasser“ und natürlich „Essen“ begeistern. Auch ohne Bühne ein großer Auftritt des Chores.

     

  • „Vokale Köstlichkeiten“ im Jubiläumsjahr

    Wir möchten mit Ihnen das 180-jähriges Bestehen unseres Chores in Restaurant Strandcafé Mettnau feiern. Im Logenplatz am Bodensee erwartet Sie in einzigartiger Atmosphäre ein Abend für alle Sinne; ein mehrgängiges Menü gespickt mit Chorgesang. Die Speisen werden verfeinert mit traditionellen, modern arrangierten, Liedern. Sprechgesang verquickt die einzelnen Gänge und gekrönt wird dies Arrangement mit großen Musicalmelodien. Genießen Sie diesen Abend mit all Ihren Sinnen.

    Reservierung ist erforderlich.

    Termin: Sa., 21.11.15, Einlass 18:30 Uhr; Beginn: 19:30 Uhr

    Veranstaltungsort, Kartenvorverkauf (ab Anfang November) und Reservierung: Restaurant Strandcafé Mettnau Radolfzell, Strandbadstr. 102, Radolfzell; Tel.: +49(0)7732 1650; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    3-Gang-Menü nach Auswahl + Gesang: 29 € (ohne Getränke)

  • Menü zum Jahreskonzert im Strandcafé Mettnau

    Die Spannung ist schon groß auf unser baldiges Jahreskonzert. Da bekanntlich Vorfreude die schönste Freude ist hier nun schon einmal die Varianten der Menufolge bei unseren Vokalen Köstlichkeiten im Stradcafé Mettnau in Radolfzell: